Start­sei­te E Refe­ren­zen & Case Stu­dies E Refe­renz “Topo­gra­phie des Ter­rors” | Lösun­gen | HOTSPLOTS

Doku­men­ta­ti­ons­zen­trum im Her­zen Berlins

Mit über einer Mil­li­on Besu­chern im Jahr 2017 gehört die „Topo­gra­phie des Ter­rors” zu den meist besuch­ten Erin­ne­rungs­or­ten in Ber­lin. An die­sem Ort befan­den sich wäh­rend des „Drit­ten Reichs” die Zen­tra­len der Gehei­men Staats­po­li­zei, der SS und des Reichssicherheitshauptamts.

Für alle Besu­cher und Mit­ar­bei­ter des Doku­men­ta­ti­ons­zen­trums steht ein kos­ten­frei­er Hot­spot mit Direct-Log­in zur Ver­fü­gung. Auch das zuge­hö­ri­ge Außen­ge­län­de, ein wesent­li­cher Bestand­teil der Aus­stel­lung, wird mit­tels eines Out­door-Access Points mit WLAN versorgt.

Die Mon­ta­ge der Hard­ware wur­de im Juli 2016 durch HOTSPLOTS vor­ge­nom­men. Der Stand­ort wird seit­dem durch eine HOTSPLOTS App­li­an­ce L und 17 innen und außen instal­lier­te Access Points versorgt.

Die Zah­len spre­chen für sich: Bis zum Jah­res­be­ginn 2018 ver­zeich­ne­te der Hot­spot mehr als 377.000 Besu­cher-Ses­si­ons. Ins­ge­samt liegt die Nut­zungs­dau­er bei über 325.000 Stunden.