Stu­den­ten­wohn­heim surft draht­los mit hotsplots.

Die Stu­den­ten in den 64 Zim­mern des Stud­ent­wohn­heims in der Men­dels­sohn­stra­ße in Han­no­ver kön­nen jetzt dank hot­splots zu güns­ti­gen Fun-Kon­di­tio­nen das Inter­net nutzen.

Die Stu­den­ten in den 64 Zim­mern des Stud­ent­wohn­heims in der Men­dels­sohn­stra­ße in Han­no­ver kön­nen jetzt dank hot­splots zu güns­ti­gen Fun-Kon­di­tio­nen das Inter­net nutzen.

Die hot­splots-Lösung ist für die Stu­den­ten gleich dop­pelt prak­tisch: Zum einen ist es bil­li­ger als ein eige­ner DSL-Anschluss, zum ande­ren gibt es weder Anschluss­ge­büh­ren noch Min­dest­ver­trags­lauf­zei­ten. “Das ist beson­ders vor­teil­haft für die vie­len aus­län­di­schen Stu­den­ten, die nur vor­über­ge­hend in Deutsch­land sind und auf E‑Mail und Inter­net ange­wie­sen sind.” sagt Frau Gaede­cke von der pri­va­ten Betrei­ber­ge­sell­schaft Laves GbR.

Das powerHOT­SPLOT-Sys­tem des zen­tra­len Ser­vers managt dabei auch beson­ders gro­ßes Daten­ver­kehr. Über Fern­war­tung las­sen sich alle Kom­po­nen­ten admi­nis­trie­ren und im Fall der Access Points sogar vom Strom­netz tren­nen und neu starten.

Aktuelle Meldungen