Unter­wegs mobil: Meri­di­an tes­tet WLAN in zwei Zügen

Die Baye­ri­sche Ober­land­bahn GmbH arbei­tet bei einem Test­zug mit HOTSPLOTS zusam­men. An Bord sind neben HOTSPLOTS Fahr­zeug WLAN auch HOTSPLOTS TV to go, HOTSPLOTS Tou­rist Info und HOTSPLOTS Telemetrie.

Eine Befra­gung durch Stu­den­ten der Hoch­schu­le Mün­chen im Jahr 2017 u.a. in den Zügen des Meri­di­an ergab, dass 2/3 der Befrag­ten eine gute Inter­net­ver­bin­dung im Zug sehr wich­tig bzw. wich­tig ist. Immer mehr Fahr­gäs­te schät­zen es, wäh­rend der Rei­se­zeit online zu sein, z.B. um E‑Mails zu bear­bei­ten, mit Freun­den in Kon­takt zu blei­ben, Musik zu hören und digi­ta­le Tages­zei­tun­gen zu lesen.

Um die­sem Wunsch gerecht zu wer­den, hat die Baye­ri­sche Ober­land­bahn GmbH, die den Meri­di­an betreibt, zwei Züge aus der Meri­di­an­flot­te mit WLAN aus­stat­ten las­sen. Die Baye­ri­sche Eisen­bahn­ge­sell­schaft mbH (BEG), die den Regio­nal- und S‑Bahn Ver­kehr in Bay­ern plant, finan­ziert und kon­trol­liert, betei­lig­te sich finan­zi­ell an der test­wei­sen Aus­stat­tung zwei­er Meri­di­an­zü­ge mit WLAN.

Die Baye­ri­sche Ober­land­bahn GmbH hat sich im Test­be­trieb für zwei unter­schied­li­che Dienst­leis­ter ent­schie­den, um wäh­rend der Test­pha­se zu ana­ly­sie­ren, mit wel­chem Anbie­ter die Nut­zer zufrie­de­ner sind. Infor­ma­ti­ons­ma­te­ri­al in den Zügen und Pik­to­gram­me außen an den Zügen wei­sen auf das Ange­bot hin, das von regu­lä­rem Sur­fen im Inter­net bis hin zu einer bun­ten Aus­wahl an off­line ver­füg­ba­ren Medi­en reicht. Das Online-Ange­bot ist nur inner­halb Deutsch­lands ver­füg­bar, in Öster­reich kön­nen Fahr­gäs­te aber den­noch die off­line ver­füg­ba­ren Unter­hal­tungs­an­ge­bo­te nutzen.

Nach Abschluss einer ca. sechs­mo­na­ti­gen Test­pha­se wird aus­ge­wer­tet, wel­cher Anbie­ter bes­ser auf die Gege­ben­hei­ten der Stre­cke reagie­ren und wel­ches Sys­tem die Erwar­tun­gen der Fahr­gäs­te bes­ser erfül­len konn­te. Infol­ge­des­sen könn­ten dann wei­te­re Züge der Meri­di­an­flot­te mit dem ent­spre­chen­den WLAN-Sys­tem aus­ge­stat­tet werden.

„Mit dem kos­ten­frei­en Ange­bot von WLAN an Bord zwei­er Meri­di­an­zü­ge kön­nen wir wei­te­re Her­zens­wün­sche vie­ler unse­rer Fahr­gäs­te erfül­len. Ob unse­re Kun­den letzt­end­lich auch mit der Umset­zung zufrie­den sind, inter­es­siert uns natür­lich sehr. Daher bit­ten wir dar­um, dass der im Online-Por­tal hin­ter­leg­te Fra­ge­bo­gen aus­ge­füllt wird, dann kön­nen wir auf­grund der Bewer­tun­gen gege­be­nen­falls noch Ver­bes­se­run­gen vor­neh­men“, so Dr. Bernd Rosen­busch, Vor­sit­zen­der der Geschäfts­füh­rung der Baye­ri­schen Ober­land­bahn GmbH. „Wir freu­en uns über die Zusa­ge der BEG zur Mit­fi­nan­zie­rung die­ser Mehr­leis­tung an Qua­li­tät und hof­fen auf viel Feed­back, um das Ange­bot noch stär­ker an die Wün­sche unse­rer Fahr­gäs­te anpas­sen zu können.“

„Mit dem kos­ten­frei­en Ange­bot von WLAN an Bord zwei­er Meri­di­an­zü­ge kön­nen wir wei­te­re Her­zens­wün­sche vie­ler unse­rer Fahr­gäs­te erfül­len. Ob unse­re Kun­den letzt­end­lich auch mit der Umset­zung zufrie­den sind, inter­es­siert uns natür­lich sehr. Daher bit­ten wir dar­um, dass der im Online-Por­tal hin­ter­leg­te Fra­ge­bo­gen aus­ge­füllt wird, dann kön­nen wir auf­grund der Bewer­tun­gen gege­be­nen­falls noch Ver­bes­se­run­gen vor­neh­men“, so Dr. Bernd Rosen­busch, Vor­sit­zen­der der Geschäfts­füh­rung der Baye­ri­schen Ober­land­bahn GmbH. „Wir freu­en uns über die Zusa­ge der BEG zur Mit­fi­nan­zie­rung die­ser Mehr­leis­tung an Qua­li­tät und hof­fen auf viel Feed­back, um das Ange­bot noch stär­ker an die Wün­sche unse­rer Fahr­gäs­te anpas­sen zu können.“

Im zwei­ten Test­zug, für des­sen Aus­stat­tung und Betreu­ung die Baye­ri­sche Ober­land­bahn GmbH mit dem Unter­neh­men hot­splots GmbH zusam­men arbei­tet, wird neben dem Sur­fen im Inter­net auch ab Mit­te März ein Unter­hal­tungs­an­ge­bot, das täg­lich aktua­li­sier­te Fil­me, TV-Seri­en und tou­ris­ti­sche Infor­ma­tio­nen umfasst, ange­bo­ten. Eine Beson­der­heit bei die­sem Anbie­ter ist, dass die Video­in­hal­te nicht nur off­line ver­füg­bar sind, son­dern vom Fahr­gast auch mit der App mit­ge­nom­men und auch nach der Fahrt (zu Ende) geschaut wer­den kön­nen. „Als Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons-Pro­vi­der lie­fern wir nicht nur eine opti­ma­le Zug-Land-Anbin­dung son­dern bie­ten den Kun­den des Meri­di­an ein viel­fäl­ti­ges Enter­tain­ment­pro­gramm, das natür­lich mit einem Jugend­schutz­fil­ter ver­se­hen ist“, ergänzt Dr. Ulrich Mei­er, Geschäfts­füh­rer der hot­splots GmbH.

Quel­le: Pres­se­mel­dung BOB Meridian

Aktuelle Meldungen