Urteil des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts zur Vorratsdatenspeicherung. 

Das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt hat im Urteil vom 02.03.2010 ver­fügt, dass die §§ 113a und 113b zur Vor­rats­da­ten­spei­che­rung im Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­setz gegen das Grund­ge­setz ver­sto­ßen und nich­tig sind. Die im Zuge des­sen gespei­cher­ten Daten sei­en unver­züg­lich zu löschen. Das Urteil im Wort­laut fin­det sich hier.

Das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt hat im Urteil vom 02.03.2010 ver­fügt, dass die §§ 113a und 113b zur Vor­rats­da­ten­spei­che­rung im Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­ge­setz gegen das Grund­ge­setz ver­sto­ßen und nich­tig sind. Die im Zuge des­sen gespei­cher­ten Daten sei­en unver­züg­lich zu löschen. Das Urteil im Wort­laut fin­det sich hier.

Unse­re Kun­den müs­sen sich dar­um nicht küm­mern. Wir set­zen die Vor­ga­ben um und wer­den dies in den nächs­ten Tagen abschließen.

Der Gesetz­ge­ber muss nun neue Geset­ze erar­bei­ten, die höhe­ren Daten­schutz­an­sprü­chen genü­gen. Ohne es im Ein­zel­nen aus­drück­lich zu for­dern nennt das Gericht expli­zit: “getrenn­te Spei­che­rung der nach §113a TKG zu spei­chern­den Daten auf auch phy­sisch getrenn­ten und vom Inter­net ent­kop­pel­ten Rech­nern, eine asym­me­tri­sche kryp­to­gra­fi­sche Ver­schlüs­se­lung unter getrenn­ter Ver­wah­rung der Schlüs­sel, die Vor­ga­be des Vier-Augen-Prin­zips für den Zugriff auf die Daten ver­bun­den mit fort­schritt­li­chen Ver­fah­ren zur Authen­ti­fi­zie­rung für den Zugang zu den Schlüs­seln, die revi­si­ons­si­che­re Pro­to­kol­lie­rung des Zugriffs auf die Daten und deren Löschung sowie der Ein­satz von auto­ma­ti­sier­ten Feh­ler­kor­rek­tur- und Plausibilitätsverfahren.”

Wir sind gespannt auf die künf­ti­ge Umset­zung und wer­den dem selbst­ver­ständ­lich nach­kom­men. Ange­sichts des zu erwar­ten­den Auf­wands füh­len wir uns in unse­rem Ansatz bestä­tigt, alle Daten zen­tral zu spei­chern und nicht an ein­zel­nen Hot­spot-Stand­or­ten, denn dezen­tral wer­den sol­che Anfor­de­run­gen unse­rer Ansicht nach kaum zu erfül­len sein.

Aktuelle Meldungen

Mit dem Coli­bri-Kun­den-WLAN gut verbunden

Mit dem Coli­bri-Kun­den-WLAN gut verbunden

IT am Fahrzeug, Organisationseinheit der DB Fahrzeuginstandhaltung, bietet in Zusammenarbeit mit der hotsplots GmbH eine Möglichkeit, Regionalzüge mit WLAN auszurüsten mit Colibri (Coach Link for Broadband Information Exchange). Das System vereint neben WLAN verschiedenste Technologien zur Optimierung der Fahrzeuginstandhaltung und Reisendenzufriedenheit und ermöglicht flexible Kombinationen und Erweiterungen der einzelnen Funktionen.
mehr lesen
Inno­Trans 2022

Inno­Trans 2022

Auf der InnoTrans, der internationalen Leitmesse für Verkehrstechnik, präsentiert die hotsplots GmbH als Aussteller WLAN-Lösungen für alle Einsatzbereiche des ÖPNV. Dabei umfasst die Produktpalette neben Fahrgast-WLAN auch Entertainmentangebote im WLAN-Portal und die Analyse von Nutzerströmen und Fahrgastaufkommen.
mehr lesen